Erlebnisreise Vietnam

12-tägige Rundreise durch die schönsten Regionen Vietnams

Auf einer 12-tägigen Rundreise durch Vietnam lernen wir die bedeutendsten Höhepunkte dieses großartigen Landes in relativ kurzer Zeit kennen. Wir besuchen faszinierende Landschaften, geschichtsträchtige Weltkulturerbe-Stätten und lebhafte Städte mit sehenswerten Gebäuden aus der französischen Kolonialzeit. Highlights sind der Besuch der schwimmenden Märkte in dem beeindruckenden Mekong Delta, eine Kreuzfahrt mit Übernachtung auf einer Dschunke und eine Bootstour durch die fantastische trockene Halong Bucht.

  • 12-tägige Vietnamrundreise mit eigenem Reiseleiter
  • Fahrt ins Mekong-Delta mit Bootsfahrt
  • Besuch von Hoi An und Hue
  • Besuch der Trockene Halong-Bucht bei Ninh Binh
  • Dschunkenfahrt in der Nassen Halong-Bucht
Karte der Erlebnisreise Vietnam
Karte der Erlebnisreise Vietnam

1. Tag
Saigon (-/-/-)
Nach einem langen Flug kommen wir etwas müde, aber glücklich und voller Erwartung in Saigon an. Die örtliche Reiseleitung erwartet uns bereits und heißt uns recht herzlich willkommen. Unserer spannenden 12-tägigigen Rundreise durch das faszinierende Vietnam steht nichts mehr im Wege. Am Nachmittag besichtigen wir die pulsierende bunte Stadt Saigon. Seit 1976 ist ihr offizieller Name 'Ho Chi Minh City'. Mit 8,4 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt Vietnams. Ihr Stadtbild ist geprägt von modernen Hochhäusern, wobei die prunkvollen Gebäude aus der französischen Kolonialzeit noch weitgehend erhalten sind. Während einer Stadtrundfahrt erfahren wir Wissenswertes über die Kultur und Geschichte Saigons. Wir besuchen das Kriegsmuseum, den weißen Wiedervereinigungspalast und die neoromanische Kathedrale Notre Dame. Weiter geht's zum historischen Postamt, dessen Stahlkonstruktion von Gustave Eiffel stammt und danach besichtigen wir die Oper. Sie wurde dem „Petit Palais“ in Paris nachempfunden. Das Rathaus ist ein weiterer Kolonialbau aus dem Jahre 1906. Auf dem Ben Tanh Markt und der Dong Khoi Street erleben wir hautnah das geschäftige Treiben der Einheimischen.
Übernachtung in Saigon.

2. Tag
Saigon - My Tho - Can Tho (F/-/-)
Heute werden wir an unserem Hotel abgeholt, um zu der friedlichen Stadt My Tho im Mekong Delta zu fahren. Sie ist im Schachbrettmuster nach französischem Vorbild angelegt. Ihr Name stammt von dem gleichnamigen Fluss, was in der Übersetzung 'Schönes Schilf' bedeutet. Bekannt ist My Tho für ihren großen üppigen Markt, auf dem neben den verschiedensten Waren getrocknete Meeresfrüchte feilgeboten werden. Wir unternehmen eine Schifffahrt auf dem Mekong, wobei wir an schwimmenden Märkten vorbeigleiten. Auf dem Programm steht ein Hausbesuch bei einheimischen Bewohnern, bei dem wir einen Einblick in ihr einfaches Leben erhalten. Danach fahren wir mit landestypischen Sampans (flache, breite Ruderboote von Fischern) über kleine Kanäle und besichtigen einen Obstgarten. Während wir den Darbietungen lokaler traditioneller Sänger folgen, werden uns Früchte und Tee serviert. Nach einem vietnamesischen Mittagessen mit frischen Spezialitäten fahren wir weiter nach Can Tho.
Übernachtung in Can Tho.

3. Tag
Can Tho - Saigon (F/-/-)
Can Tho ist die größte Stadt im Mekong Delta und zugleich der industrielle, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der Region. Die quirlige Metropole liegt am unteren Mekong und gehört zu den bedeutendsten Hafenstädten Vietnams. Mit großen Boulevards, unzähligen verwinkelten Nebenstraßen und einer lebhaften Uferpromenade wirkt die Stadt sehr modern. Bei unserer Ankunft fällt uns gleich die Hängebrücke auf. Sie ist die längste Schrägseilbrücke Südostasiens. Nach dem Frühstück besuchen wir den Cai Rang Floating Markt. Er liegt nur einige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und ist der bekannteste schwimmende Markt im Mekong Delta. Hunderte von Booten mit Händlern drängen sich dicht aneinander, um frisches Obst und Gemüse zu verkaufen. Die Produkte hängen an langen Stangen, sodass wir sie direkt vom Schiff aus erhalten. Kleine Sampans, die zu fahrenden Cafés umgestaltet wurden, bieten uns Getränke und Nudelsuppen an. Nach dem Marktbesuch fahren wir zurück nach Saigon und haben den Nachmittag zur freien Verfügung.
Übernachtung in Saigon.

4. Tag
Saigon - Danang - Hoi An (F/-/-)
Heute unternehmen wir einen Ausflug zu den berühmten Cu Chi Tunneln, die etwa 70 km von Saigon entfernt liegen. Sie dienten während des Vietnamkrieges von 1960 bis 1975 vietnamesische Partisanen als Versteck. Von der Grenze Kambodschas bis Saigon transportierten sie hier Waffen und Waren. Das gigantische Tunnelsystem misst über 200 km und beherbergte einst auf drei Ebenen ganze Städte mit Schlafräumen, Lagern, Lazaretten, Küchen, Büros und Schulen. Die Gebäude sind durch 80 cm hohe und 60 cm breite Tunnel miteinander verbunden. Einige davon wurden speziell für Touristen erhöht, sodass wir uns dort bequem bewegen können. Nach dieser spannenden Besichtigung fahren wir zum Airport Saigon. Am Flughafen Da Nang begrüßt uns der lokale Reiseleiter und wir reisen weiter zur 30 km entfernten Küstenstadt Hoi An, die am Südchinesischen Meer in Zentralvietnam liegt.
Übernachtung in Hoi An.

5. Tag
Hoi An (F/-/-)
Nachdem wir in Hoi An übernachtet haben, beginnen wir den Tag mit einem Rundgang durch die idyllische Hafenstadt, die im 16. und 17. Jahrhundert den größten Hafen Südostasiens besaß und direkt an der Seidenstraße lag. Obschon der Vietnamkrieg auch hier seine Spuren hinterließ, hat die bezaubernde Stadt ihren ursprünglichen Charme bewahrt. Die Altstadt und der Handelshafen blieben weitestgehend erhalten, sodass sie inzwischen zum Weltkulturerbe zählt. Unserer Tour beginnt am Kultur- und Geschichtsmuseum, wobei wir einiges über die Geschichte des mittelalterlichen Hafens erfahren. Durch das antike Stadtzentrum laufen wir vorbei an französischen Kolonialhäusern, Teehäusern und Tempeln. Wir passieren kleine Läden, in denen Laternen in den verschiedensten Farben und Formen angeboten werden. Danach besichtigen wir die farbenfrohen Versammlungshallen und laufen über die Japanische Brücke, die im 17. Jahrhundert das chinesische vom japanischen Viertel trennte. Mit dem Besuch eines historischen Hauses endet unser Rundgang.
Übernachtung in Hoi An.

6. Tag
Hoi An (F/-/-)
Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. Bei Interesse haben wir die Möglichkeit, entweder einen organisierten halbtägigen Ausflug zur Tempelstadt My Son oder zum Gemüsedorf Tra Que zu unternehmen. Näheres dazu wird nach dem Reiseverlauf der 12-tägigen Rundfahrt erläutert. Wer lieber etwas anderes unternehmen möchte, findet in Hoi An und der Umgebung zahlreiche Möglichkeiten. Die herrliche Cham Insel bietet sich zum Ausspannen auf dem schneeweißen Puderzuckerstrand an, um in dem kristallklaren türkisfarbenen Wasser ein erfrischendes Bad zu nehmen. Zu erreichen ist die Insel von Hoi An mit dem Schnellboot. Interessantes über die Herstellung von Seide erfahren wir auf einer Halbtagestour, bei der uns Eindrücke von der Seidenraupe bis zum Weben der feinen Stoffe vermittelt werden. Weitere Möglichkeiten bestehen mit der Teilnahme an einem Lampionworkshop, der in der Altstadt von Hoi An stattfindet oder dem Besuch eines Reisfeldes vor den Toren der Stadt.

7. Tag
Hoi An – Hue (F/-/-)
Heute führt uns die 12-tägige Rundreise weiter bis zur alten Kaiserstadt Hue. Morgens passieren wir den berühmten Pass Hai Van, der auch als Wolkenpass bezeichnet wird. Bei klarer Sicht bietet er einen fantastischen Blick auf die steil abfallenden Berge, die ins Meer zu stürzen scheinen. Der einst als Schauplatz von Kriegshandlungen berüchtigte Pass wird heute überwiegend von Touristen befahren, da er seit 2005 untertunnelt ist. Wir fahren bis Danang, wo wir das Cham Museum besichtigen, in dem 300 Artefakte ausgestellt sind. Sie sind teilweise 1700 Jahre alt. Nachmittags kommen wir Hue an. Dort unternehmen wir eine Bootstour auf dem Parfümfluss. Wir fahren bis zur Thien-Mu-Pagode, die vor dem Hochufer des Flusses aufragt. Von dort sehen wir den siebenstöckigen achteckigen Phuoc-Duyen-Turm, der das Symbol Hues darstellt. Wir besichtigen das Mausoleum von Kaiser Minh Mang, das sicherlich das majestätischste seiner Art ist und in der Minhzeit entstand.
Übernachtung in Hue.

8. Tag
Hue – Hanoi (F/-/-)
Diesen Tag nutzen wir für einen weiteren Aufenthalt in der poetischen Stadt Hue am Parfümfluss. Hue war zwischen 1802 und 1945 unter den Kaisern der Nguyen-Dynastie die Hauptstadt Vietnams. Berühmt ist die Stadt für die Anmut ihrer Paläste, Kaisergräber, Pagoden und Tempel. Alle Bauwerke entstanden in Harmonie mit der Natur, nach den Regeln des Feng-Shui. Die glorreiche Vergangenheit Hues lebt nicht nur in den Monumenten, sondern auch in ihrem Alltag weiter. Seit 1993 gehört Hue zum UNESCO-Weltkulturerbe. Unser heutiges Programm beinhaltet einen Besuch des Mausoleums von König Tu Duc. Es gehört zu den schönsten Werken royaler Architektur in Vietnam. Acht Kilometer südwestlich von Hue ließ Tu Duc zu Lebzeiten seine Grabanlage errichten und verbrachte hier viele Tage in einem Pavillon am See. Zum Abschluss besichtigen wir die Zitadelle mit dem alten Königspalast, der von 1802 bis 1833 entstand. Hier herrschten die Könige der Nguyen-Dynastie bis 1945. Danach verlassen wir Hue und fahren zum Flughafen von Hue. Am Flughafen Hanoi werden wir abgeholt und zum Hotel genracht.
Übernachtung in Hanoi.

9. Tag
Hanoi - Ninh Binh - (F/-/-)
Nachdem wir die Nacht in Hanoi verbracht haben, besuchen wir das 100 km südlich von Hanoi entfernte Ninh Binh. Die Region bietet eine wunderbare Welt voller Naturwunder mit natürlichen Gebirgslandschaften. Wir halten in Hoa Lu an, die als Vietnams Hauptstadt im 10. Jahrhundert oder als trockene Halong Bucht bekannt ist. Sie besteht aus leuchtend grünen Reisfeldern, aus denen bizarre Karstkegel und Kalksteinriesen emporragen. In den Tälern befinden sich Wasserlandschaften mit Höhlen, die zum Teil geflutet sind. Wir besuchen zwei Tempel, die zur Erinnerung an König Dinh Tien Hoang und König Le Dai Hanh dienen. Danach fahren wir mit Booten zu den Trang An Grotten und genießen die Ruhe und die frische Bergluft. Wir gleiten durch das kristallklare Wasser und fahren vorbei an bewaldeten Bergen und Weiden, auf denen Ziegen weiden.
Übernachtung in Ninh Binh.

10. Tag
Ninh Binh - Halong Bucht (F/M/A)
Nach dem Frühstück fahren wir zu der einzigartigen Halong Bucht, die im Golf von Tonkin liegt. Sie liegt 170 km östlich von Hanoi und bietet eine der schönsten Landschaften Vietnams. Aus dem smaragdgrünen Wasser erheben sich fast 2.000 skurril geformte Inseln in allen Größen. In Kombination mit den farbenfrohen Dschunken und Segeln bieten sie ein einzigartiges Panorama, das fast unwirklich erscheint. Die Halong Bucht dient bereits als Kulisse für den Bond-Film "Der Mann mit dem goldenen Colt". Seit 1994 steht sie auf der UNESCO-Welterbeliste. Um das Naturwunder hautnah zu erleben, begeben wir uns am späten Vormittag zu einer Dschunken-Kreuzfahrt auf der Halong Bucht. Mit dem alten traditionellen Holzschiff segeln wir vorbei an Fischerbooten, schwimmenden Dörfern und Mangrovenwäldern. Um die einzigartige Atmosphäre möglichst lange zu genießen, bleiben wir über die Nacht an Bord. Unser Reiseleiter nimmt nicht an der Kreuzfahrt teil.
Übernachtung an Bord der Dschunke.

11. Tag
Halong Bucht – Hanoi (F/-/-)
Am Ende der abwechslungsreichen Kreuzfahrt auf der herrlichen Halong Bucht erfolgt am Vormittag die Ausschiffung. Im Anschluss fahren wir per Shuttle zurück nach Hanoi. Der Rest des Nachmittags steht zu unserer freien Verfügung.
Übernachtung in Hanoi.

12. Tag
Hanoi (F/-/-)
Den letzten Tag unserer Rundreise durch Vietnam verbringen wir in der Hauptstadt der Republik. Hanoi ist dank ihrer zahlreichen Seen, schattigen Boulevards und üppigen Grünanlagen eine überaus ruhige Stadt mit Charme. Das Zentrum mit seinen historischen Gebäuden aus der französischen Kolonialzeit erscheint gegenüber der schnelllebigen quirligen Stadt Saigon nahezu friedlich. Mit etwas Fantasie setzen wir uns zuweilen in eine friedvolle französische Provinzstadt versetzt. Zum Abschluss begeben wir uns auf eine halbtägige Stadtrundfahrt durch Hanoi. Wir besichtigen das Ho Chi Minh Mausoleum, falls es geöffnet ist. Montags und freitags, sowie längere Zeiten zwischen September und November ist es leider geschlossen. Auf dem Programm steht die Besichtigung der Einsäulenpagode sowie der Besuch des Literaturtempels und Jadebergtempels, der sich auf dem Hoan Kiem See befindet. Danach geht es in die Altstadt. Den Nachmittag gestalten wir nach unseren Wünschen und abends geht es dann zum Flughafen. Die Zeit ist gekommen, um Abschied von Vietnam zu nehmen.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Leistungen

Buchungscode VNM-REIS-ERLE
Mindesteilnehmer 2 Personen (1 Person auf Anfrage)
Termine täglich
  Privattour

Enthaltene Leistungen

  • alle Fahrten und Transfers in klimatisierten, landestypischen Fahrzeug
  • Übernachtungen in den genannten Hotels
  • Verpflegung wie angegeben (F=Frühstück/M=Mittagessen/A=Abendessen)
  • Ausflüge wie beschrieben, privat mit englischsprechende, örtliche Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflüge und Inlandsflüge
  • die restlichen Mahlzeiten, Trinkgelder und Ausgaben persönlicher Art
  • Visagebühren für Vietnam (ab € 45,- pro Person)

Hotels

Saigon Sonnet Saigon Hotel, Deluxe
Can Tho Can Tho Ecolodge
Hoi An Ancient House Resort & Spa
Hue Rosalee Boutique Hotel
Hanoi May de Ville Old Quartier
Ninh Binh Hidden Charm Hotel & Resort
Halong-Bucht Bhaya Classic Dschunke, Deluxe

Sie können Ihr Hotelzimmer in der Regel ab 15 Uhr beziehen und geben es wieder zwischen 10 und 12 Uhr zurück.

Reisepreise pro Person im Doppelzimmer in €

gültig ab bei 2 Teilnehmern bei 3-4 Teilnehmern
  auf Anfrage auf Anfrage

Der Reisepreis ist von der Saisonzeit und vom US-Dollar abhängig.

Einreisebestimmungen mit deutschem Reisepass

Einreisebestimmungen Vietnam

Informationen zur Barrierefreiheit

Die "Erlebnisreise Vietnam" ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet, bitte fragen Sie dafür eine spezielle Reise bei uns an.

Rufen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da!
Tel.: 0221 - 923 23 13

unverbindliche Reiseanfrage (Kopie)

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Bitte geben Sie uns alle nötigen Informationen.

Zimmerbelegung
Wie haben Sie von uns erfahren?