asia-pacific REISEN

Literatur Tempel in Hanoi

Laos Vietnam Kambodscha Rundreise

Große Indochina Rundreise

Eine faszinierende Reise durch Indochina mit unterschiedlichen Kulturen und Landschaften.

Erleben Sie im zauberhaften Laos die alte Königsstadt Luang Prabang und eine Bootsfahrt auf dem mächtigen Mekong zu den mystischen Pao Ou Höhlen.
In Vietnam erleben Sie die charmante Hauptstadt Hanoi und die sagenumwobenen Halong-Bucht mit seinen bizarren Felsformationen und dem smaragdgrünen Wasser.
In Zentralvietnam entdecken Sie die historischen UNESCO-Weltkultur Städte Hue mit der imposanten Zitadelle und Hoi An mit seiner pittoresken, historischen Altstadt.
Sie erleben die magischen Tempel von Angkor, den Höhepunkt von Kambodscha.

Karte der Laos Vietnam Kambodscha Rundreise
Karte der Laos Vietnam Kambodscha Rundreise
  • alte Königsstadt Luang Prabang
  • sagenumwobene Halong-Bucht mit Dschunkenfahrt
  • Kaiserstadt Hue und Altstadt von Hoi An
  • legendäre Tempel von Angkor

1. Tag
Luang Prabang (-/-/-)
Willkommen in Luang Prabang, der ehemaligen Königsstadt in Laos! In Luang Prabang angekommen, erfolgt der Transport zu unserem Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung und somit können wir die malerische Stadt selbst erkunden. Luang Prabang liegt zum Teil auf einer Halbinsel zwischen dem Nam Khan Fluss und dem Mekong. Nach einem Orientierungsspaziergang durch die UNESCO-Altstadt können wir von einem der zahlreichen Restaurants entlang der Uferpromenade einen wundervollen Ausblick auf den Mekong und den Sonnenuntergang genießen.
Übernachtung in Luang Prabang.

2. Tag
Luang Prabang (F/-/-)
Heute steht ein unvergesslicher Halbtagesausflug zum Höhlentempel Pak Ou auf dem Programm. In der Früh besteigen wir ein Boot, fahren auf dem Mekong flussaufwärts und genießen die vorbeiziehende tropische Landschaft. Wir legen nahe des Höhlentempels Pak Ou an und gelangen über eine Steintreppe in das Innere des Tempels. Zu den Highlights zählen Tausende von Buddhafiguren in allen Größen, Farben und Formen, die über mehrere Jahrhunderte hinweg von Gläubigen aufgestellt wurden.
Auf der Rückfahrt machen wir im Dorf Ban Xanghai halt und erfahren, wie der landestypische Reisschnaps destilliert wird. Nicht weit entfernt legen wir in den Dörfern Ban Xang Khong und Ban Xienglek an, die sich mit handgeschöpftem Papier einen Namen gemacht haben.

Nach unserer halbtägigen Bootsfahrt endet das geführte Programm und wir können die Attraktionen der Stadt ohne Reiseleitung erkunden.
Empfehlenswert ist der Besuch des ältesten und meistbesuchten Tempels der Stadt, der mit zahlreichen Statuen aufwartet. Der buddhistische Tempel Wat Xieng Thong wurde auf einem Hügel errichtet, er zeichnet sich durch die hohe laotische Baukunst aus und mit etwas Glück kann man Mönche beim Gebet beobachten und mit ihnen ins Gespräch kommen.
In der Altstadt finden jeden Abend zwischen 17 und 22 Uhr der besuchenswerte Nachtmarkt statt. Die Straße ist gesperrt und somit können wir in Ruhe von Stand zu Stand bummeln, traditionelle Schnitzereien bewundern, auf Schnäppchenjagd gehen und landestypische Souvenirs erwerben.

3. Tag
Luang Prabang (F/-/-)
Für diesen Tag ist kein geführtes Programm geplant und somit können wir die Stadt und das Umland auf eigene Faust erkunden.
Außerhalb von Luang Prabang lädt der idyllische Wasserfall Tat Kuang Si zu einem Besuch ein. Diese Attraktion liegt nur etwa 30 km von Luang Prabang entfernt und ist unkompliziert und günstig mit einem Tuk Tuk zu erreichen. Empfehlenswert ist der Ausflug früh morgens, um Besucherscharen zu vermeiden. Die wunderschönen Naturpools laden zum Schwimmen ein und die W´Kaskaden des Wasserfalls sind wunderschöne Fotomotive.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Luang Prabang zählt der Mount Phou Si, dessen Aufstieg entweder vor Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang ratsam ist. Über Steinstiegen gelangen wir zum eindrucksvollen Tempel mit dem goldenen Chedi und zahlreichen Buddha-Statuen. Die auf dem höchsten Punkt des Hügels errichtete Tempelanlage bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und die malerische Flusslandschaft.
Sehenswert ist auch der königliche Palast Ho Kham, der heute als Nationalmuseum dient. Das Museum kann zwischen 8.00 und 11.30 Uhr ebenso von 13.30 bis 16.00 Uhr besucht werden.
Einen kurzen Abstecher Wert ist der buddhistische Stupa That Makmo, der aufgrund seines Designs auch Wassermelonen-Stupa genannt wird.
Übernachtung in Luang Prabang.

4. Tag
Luang Prabang - Hanoi (F/-/-)
Heute werden wir von unserem Hotel  abgeholt und zum nahe gelegenen Flughafen in Luang Prabang gebracht.
Am Flughafen Hanoi angekommen, werden wir von unserer Reiseleitung in das Hotel chauffiert.
Übernachtung in Hanoi.

5. Tag
Hanoi (F/-/-)
In der Früh werden wir von unserer Reiseleitung im Hotel abgeholt und beginnen unsere unvergessliche Rundreise mit einer mehrstündigen Stadtrundfahrt durch die moderne Hauptstadt Vietnams. Bei dieser halbtägigen Orientierungsfahrt erhalten wir einen Einblick in das Alltagsleben der Vietnamesen und besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Der erste Stopp dieser Rundfahrt ist der Ba Dinh Platz, also das Herz von Hanoi. Auf dieser historischen Gedenkstätte verlies der damalige Präsident Ho Chi Minh im Jahre 1945 die Unabhängigkeitserklärung.
Wir setzen die Fahrt zum Mausoleum von Ho Chi Minh fort und besuchen die massive Grabstätte, welche den einbalsamierten Leichnam des einstigen Präsidenten, des revolutionären Gründers und der Vaterfigur Vietnams beherbergt.
Ein besonderes Highlight stellt die Einsäulenpagode nahe des Mausoleums dar, die mitten in einem wunderschön angelegten Teich errichtet wurde. Die buddhistische Pagode steht auf einem Pfahl, am Rand eines kleinen Teichs. Die eindrucksvolle buddhistische Pagode wurde zu Ehren der Göttin der Barmherzigkeit errichtet.
Unser nächster Stopp ist der Literaturtempel, der 82 Stelen beherbergt. Der imposante Anlagenkomplex mit den fünf ummauerten Innenhöfen wurde 2010 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe ernannt.
Unsere Rundfahrt führt zum malerischen Hoan-Kiem-See und endet mit der Besichtigung des Jadebergtempels.
Der restliche Tag steht uns zur freien Verfügung. Wir können durch die lebhaften schmalen Gassen, traditionelle Läden besuchen und durch schöne Parkanlagen spazieren.
Alternativ bietet sich eine Spazierfahrt in einer landestypischen Fahrradrikscha an, um die zahlreichen Highlights Hanois zu entdecken.
Übernachtung in Hanoi.

6. Tag
Hanoi (F/-/-)
Da kein Ausflug geplant ist, können wir Hanoi oder das Umland selbst erkunden.
Die Hauptstadt Vietnams lädt zu einem Spaziergang durch die Altstadt ein. Das Viertel der 36 Gassen ist mit der französischen Kolonialarchitektur, den Alleen und orientalischen Pagoden absolut sehenswert. In der überfüllten Großstadt können wir schmackhafte landestypische Speisen in traditionellen Garküchen oder Restaurants genießen und das hektische Alltagsleben der Vietnamesen beobachten.
Mitten in der Metropole laden mehrere große Parkanlagen zum Spazieren ein und in und um die Millionenstadt können wir mehr als 100 Seen wie beispielsweise den West Lake besuchen.
Abends bietet sich eine Aufführung des traditionellen Wasserpuppentheaters an. Bei dieser geschichtsträchtigen Kunstform Nordvietnams erwecken Puppenspieler Kunstwerke aus liebevoll designtem und lackiertem Holz mittels Seilzügen zum Leben.
Übernachtung in Hanoi.

7. Tag
Hanoi - Halong-Bucht (F/M/A)
Früh morgens werden wir abgeholt und fahren in ca. 3 Stunden in die weltberühmte Halong-Bucht. Wir checken auf einer traditionellen Dschunke ein und schippern gemütlich durch die Halong-Bucht, während ein köstlichen Mittagessen serviert wird.
Nachmittags besuchen wir ein Fischerdorf, um das Alltagsleben der lokalen Fischer und der Dorfgemeinschaft zu beobachten.
Wir kehren zu unserer Dschunke zurück und können an Bord entspannen und die atemberaubende Landschaft genießen.
Wir genießen ein mehrgängiges Abendessen an Bord und haben anschließend die Möglichkeit zu angeln.
Übernachtung an Bord der Dschunke.

8.Tag
Halong-Bucht - Hanoi - Hue (F/M/-)
Morgens können wir den Tag mit Tai Chi auf dem Sonnendeck starten. Nach dem Frühstück besuchen wir eine beeindruckende Tropfsteinhöhle auf einer der unzähligen Inseln.
Wir erreichen wieder den Pier, checken aus und werden zum Flughafen nach Hanoi gebracht.
Vom Flughafen Hue werden wir abgeholt und zu unserem Hotel gebracht.
Übernachtung in Hue.

9. Tag
Hue (F/-/-)
Heute unternehmen wir einen ganztägigen Ausflug und beginnen den erlebnisreichen Tag mit einer 40 minütigen Fahrt in einem traditionellen Drachenboot. Wir fahren auf dem Perfume River bis zur eindrucksvollen Thien Mu Pagode mit dem achteckigen und sieben Stockwerke hohen Turm Phuoc-Duyen, welcher das Wahrzeichen von Hue darstellt. Nachdem wir die beiden Pavillons besichtigt, uns über die Geschichte der Tempelanlage informiert und die Glocke bewundert haben, erkunden wir die eindrucksvolle Zitadelle mit dem königlichen Palast mit der Fahrradrikscha. Einst war die verbotene purpurne Stadt ausschließlich dem Kaiser vorbehalten, heute ist die Zitadelle das Herz der historischen Stadt Hue.
Nachmittags steht der Besuch des Mausoleums des Kaisers Tu Duc am Programm, wo wir wunderschöne Werke royaler Architektur bewundern können. Das im Jahre 1883 fertiggestellte Mausoleum liegt rund acht Kilometer südwestlich von Hue und auf dem Rückweg in die alte Kaiserstadt legen wir einen Stopp in einem traditionellen Dorf ein, welches sich mit den typisch vietnamesischen Hüten einen Namen gemacht hat.
Der Abend steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Hue.

10. Tag
Hue - Da Nang - Hoi An (F/-/-)
Wir werden in unserem Hotel abgeholt und starten unseren erlebnisreichen Tag zu den eindrucksvollen Marmorbergen, welche nach den fünf Elementen Erde, Feuer, Holz, Metall und Wasser benannt sind. Wir besteigen den Berg Thuy Son über zahlreiche Steinstufen und besichtigen die eindrucksvollen Höhlen. Diese dienten den vietnamesischen Kämpfern während des Vietnamkriegs als Versteck, allerdings flog dieser Unterschlupf auf und US-amerikanische Soldaten bombardierten die Höhlen.
In Da Nang besuchen wir das Cham-Museum, in welchem wir zahlreiche Skulpturen und Altäre bewundern können. Weiter geht die Fahrt nach Hoi An.
Übernachtung in Hoi An.

11. Tag
Hoi An (F/-/-/)
Heute können wir Hoi An individuell erkunden, einen Spaziergang am Fluss unternehmen, eine Fahrradtour entlang des Flusses unternehmen oder einen entspannten Tag an einem der nahe gelegenen Traumstrände verbringen. Die Strände sind mit einem Leihfahrrad unkompliziert zu erreichen und auf dem Weg zum Sonnen und Baden ziehen Wasserbüffel auf sattgrünen Feldern die Blicke auf sich.
Alternativ bietet sich der Besuch bei einem einheimischen Schneider an, um sich einen Anzug, ein Kleid, eine Jacke oder Schuhe nach Maß anfertigen zu lassen. In keiner anderen vietnamesischen Stadt haben sich mehr Schneider niedergelassen als in Hoi An.
Nach Einbruch der Dunkelheit bietet sich der Besuch des Nachtmarkts mit den landestypischen Schnitzereien, Souvenirs und vietnamesischen Speisen an. Zu den Highlights der Stadt zählen die mit Lampions beleuchteten Gassen, die traditionellen Läden ebenso wie der Fluss Thu Bon. Entlang des Flussufers reihen sich Restaurants, Bars und Schiffe, die zu einem romantischen Abendessen einladen. Einheimische offerieren für einen geringen Preis eine unvergessliche Bootsfahrt auf dem Thu Bon, auf welchem wir einer schwimmenden Kerze unseren sehnlichsten Wunsch mit auf den Weg geben können.
Übernachtung in Hoi An.

12. Tag
Hoi An - My Son - Hoi An (F/-/-)
Unsere halbtägige Besichtigungstour beginnt mit dem Museum der Volkskultur, welches zum Monument Conservation Center zählt und über 500 Artefakte in Bezug auf Folklore beherbergt.
Wir statten der traditionellen Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft einen Besuch ab. Zahlreiche Händler aus Japan und China haben für traditionelle und religiöse Feiern und Zeremonien ausgedehnte Hallen und Tempel errichtet und der Göttin Thien Hau geweiht, welche die Seeleute schützt.
Wir schlendern entlang des idyllischen Flussufers, überqueren die im 17. Jahrhundert erbaute Japanischen Brücke, welche die Grenze zwischen dem japanischen und chinesischen Viertel darstellt und das Wahrzeichen der Stadt ist.
Unser Stadtrundgang endet mit dem Besuch eines landestypischen historischen Hauses aus dem 19. Jahrhundert, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Nachmittags unternehmen wir eine kulturell und landschaftlich interessante Halbtagestour nach My Son, dem einstigen Tempeltal der Cham. Während der 40 Kilometer langen Fahrt sehen wir die wunderschöne Naturlandschaft an uns vorüberziehen.
Die Cham-Zivilisation herrschte zwischen dem zweiten und 15. Jahrhundert über das heutige Mittelvietnam und wir können geschichtsträchtige Kulturzeugnisse bewundern. My Son zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und wir besichtigen etwa 60 historische Bauwerke. Leider wurden 30 Bauten durch Bombenangriffe der US-Amerikaner beschädigt. Nach dem erlebnisreichen Tag werden wir in unser Hotel chauffiert und können den Abend frei gestalten.
Übernachtung in Hoi An.

13. Tag
Hoi An - Da Nang - Siem Reap (F/-/-)
Vormittags werden wir von unserem Hotel in Hoi abgeholt und zum Flughafen Da Nang chauffiert.
In Siem Reap Transfer vom Flughafen zum Hotel. Am Nachmittag fahren wir zum Tonle Sap See. In der Trockenzeit hat der See einen Fläche von 2500 km2,  in der Regenzeit verfünffacht sich seine Fläche auf gewaltige 12500 km2.  Wir besuchen eines der zahlreichen Fischerdörfer am See und lernen das leben der Fischer auf eindrucksvolle Weise kennen.
Übernachtung in Siem Reap.

14. Tag
Siem Reap (F/-/-)
Früh morgens werden wir in unserem Stadthotel abgeholt und fahren zur fünf Kilometer entfernten Tempelanlage Angkor Wat, welche zu den acht Weltwundern zählt und ein touristischer Hotsport ist.
Unser erster Stopp ist der faszinierende Tempel Angkor Thom, welchen König Jayavarman VII. im 12. Jahrhundert erbauen ließ.
Wir betreten die weitläufige Tempelanlage durch das Südtor und können einen der zahlreichen Türme bewundern. In allen Himmelsrichtungen der Tempelanlage von Angkor Wat trifft man auf Tore und Türme, welche mit Gesichtern verziert sind. Historiker vermuten, dass es sich um Darstellungen von Bodhisattva Avalokiteshvara handelt, welcher für sein Mitleid Menschen gegenüber bekannt ist.
Im Herzen der von Mauern umgebenen Stadt befindet sich der Bayon. Dieser ist ein Symbol für den von den Göttern bewohnten Weltenberg Meru und auch der Bayon ist mit Türmen umgeben, auf welchen Gesichter abgebildet sind.
Wir schlendern zum königlichen Paradegrund mit der eindrucksvollen Elefantenterrasse und der imposanten Terrasse des Leprakönigs. Unser Rundgang führt uns zu weiteren Tempeln, die im 11. Jahrhundert erbaut wurden. Neben den weltbekannten Tempeln Baphuon und Phimeanakas steht auch die Besichtigung der Khleang-Tempel auf dem Programm.
Nachmittags erkunden wir Angkor Wat, das weltweit größte religiöse Bauwerk und den wichtigsten Tempel des Landes. Unser nächster Programmpunkt ist da ausgedehnte Kloster Ta Prohm, welches nur zum Teil vom Urwald befreit wurde und somit von zahlreichen Pflanzen bewachsen ist.
Unsere Erkundungstour endet mit einem atemberaubenden Panoramablick über die weitläufige Stadt Angkor und die majestätische Tempelanlage Angkor Wat. Wir genießen den Sonnenuntergang und mit etwas Glück können wir vom Tempelberg Phnom Bakhaeng aus bis zum Tonle-Sap-See und den künstlichen Staubecken aus der Angkorzeit sehen.
Übernachtung in Siem Reap.

16. Tag
Siem Rap (F/-/-)
Den heutigen Tag können wir frei gestalten. Siem Reap bietet eine breite Palette an kulturellen Attraktionen und Ausflugsmöglichkeiten.
Mittlerweile sind die traditionellen floating markets zwar sehr touristisch, jedoch stellen sie ein Muss für Reisende dar, die noch einem asiatischen schwimmenden Markt besucht haben. Empfehlenswert ist der Ausflug früh morgens, da zu dieser Zeit weniger Touristen unterwegs sind.
Alternativ bietet sich der Besuch von Angkor Wat zu Sonnenauf- oder Sonnenuntergang an, da die bewachsenen Ruinen und Tempel von Angkor Wat wundervoll beleuchtet werden und tolle Fotomotive bieten. Zu den besondernen Attraktionen zählt die Lasershow, bei welcher die Ruinen des weltweit größten Tempelkomplexes wundervoll beleuchtet werden.
Die historische einstige Grenzstadt gliedert sich in fünf Stadtteile, die allesamt sehenswert sind. Ein Bummel durch das French Quarter oder über den alten Markt zählt ebenso zu den Highlights wie eine Erkundungstour der Stadtteile Wat Damnak, Wat Bo und Taphul Village.
Die Stadt ist zwar überschaubar, dennoch empfiehlt es sich, ein Tuk Tuk oder Fahrrad zu mieten.
In der lebhaften Pub Street kann die erlebnisreiche Rundreise bei einem Bier oder Cocktail ausklingen.
Übernachtung in Siem Reap.

17. Tag
Siem Reap - Saigon (F/-/-)
Vormittags werden wir von unserem Hotel in Siem Reap abgeholt und zum Flughafen chauffiert.
Nach der Ankunft am Flughafen Saigon werden wir ins Hotel geführt und haben noch ein wenig Zeit, bis das geführte Nachmittagsprogramm beginnt.
Unser Halbtagesausflug durch die eindrucksvolle, quirlige und verkehrsreichste Stadt des Landes beginnt mit dem Besuch des Geschichtsmuseums, welches uns die Kultur und Geschichte Vietnams näher bringt. Wir statten der Kathedrale Notre Dame, welche bis 2019 renoviert wird, einen Besuch ab und besichtigen das geschichtsträchtige Postamt.
Wir schlendern über den Ben Thanh Markt mit dem riesigen Angebot an lokaler Handwerkskunst, Souvenirs und Textilien. Wir können uns im Feilschen mit den vietnamesischen Händlern versuchen und beenden unsere Tour durch Saigon mit dem Besuch einer traditionellen Werkstatt, die sich seit mehreren Generationen auf Lackkunst spezialisiert hat.
Übernachtung in Saigon.

18. Tag
Saigon (F/-/-)
Nach dem Frühstück endet die Tour mit dem Transfer vom Hotel zum Flughafen.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Leistungen

Buchungscode VNM-REIS-INDO
Mindesteilnehmer 2 Personen (1 Person auf Anfrage)
Termine täglich

Enthaltene Leistungen

  • alle Fahrten und Transfers in klimatisierten, landestypischen Fahrzeugen
  • Übernachtungen in den genannten Hotels
  • Dschunkenfahrt in der Halong-Bucht in einer internationalen Gruppe mit Ausflügen
  • Verpflegung wie angegeben (F=Frühstück/Br=Bruch/M=MIttagessen/A=Abendessen)
  • Ausflüge wie beschrieben, privat mit englischsprechende, örtliche Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflüge und Inlandsflüge
  • die restlichen Mahlzeiten, Trinkgelder und Ausgaben persönlicher Art
  • Visagebühen für Vietnam (ab € 45,- pro Person)

Hotels

Luang Prabang Sala Prabang Riverside Hotel
Hanoi May de Ville Old Quartier, Deluxe
Halong Bucht Oriental Sails
Hue Rosaleen Boutique Hotel, Superior
Hoi An Ancient House, Superior
Siem Reap La Niche d'Angkor Boutique Hotel, Deluxe
Saigon Sonnet Saigon Hotel, Deluxe

Sie können Ihr Hotelzimmer in der Regel ab 15 Uhr beziehen und geben es wieder zwischen 10 und 12 Uhr zurück.

Einreisebestimmungen mit deutschem Reisepass

Einreisebestimmungen Vietnam

Informationen zur Barrierefreiheit

Diese Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Bitte fragen Sie dafür eine spezielle Reise bei uns an.

Unverbindliche Reiseanfrage

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Bitte geben Sie uns alle nötigen Informationen.

Zimmerbelegung
Wie haben Sie von uns erfahren?