Punakha Dromche Festival

Punakha Dromche Festival

Das Punakha Dromche Festival ist einzigartig, da es das einzige Festival mit einer Prozession ist, die den Krieg gegen Tibeter im 17. Jahrhundert nachstellt.

Dromche beinhalten normalerweise Tänze und dieses Festival ist Yeshe Gompo (Mahakala) oder Palden Lhamo gewidmet, den beiden wichtigsten Schutzgottheiten von Drukpas (Drukpas = bedeutet Menschen aus dem Druk Land oder Bhutan). Punakha Dromche findet im ersten Monat des Mondjahres statt und endet mit "Serda", einer prächtigen Prozession, die eine Episode des Krieges gegen die Tibeter im 17. Jahrhundert nachstellt.

Die religiösen Tänze, die während des Festivals aufgeführt werden, heißen "Cham" und es gibt eine große Anzahl von ihnen. Tänzer tragen spektakuläre Kostüme aus gelber Seide oder reichem Brokat, oft verziert mit Ornamenten aus geschnitztem Knochen. Für bestimmte Tänze tragen sie Masken, die Tiere, furchterregende Gottheiten, Schädel oder einfache Menschen darstellen können. Diese Tänze können in drei Kategorien eingeteilt werden; (I) Instruktive oder didaktische Tänze, (II) Tänze, die einen Ort vor dämonischen Geistern reinigen und schützen, (III) Tänze, die den Sieg des Buddhismus verkünden.