Große Myanmar Rundreise

Große Myanmar Rundreise

16 Tage: Yangon - Bagan - Mt. Popa - Mandalay - Amarapura - Sagaing - Ava - Heho - Kalaw - Pindaya - Inle See - Indein - Kyar Tun -Kyaikthiyo - Bago - Yangon

1.Tag
Yangon (-/-/-)
Ankunft am Yangon Internationalen Flughafen. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Wir beginnen den heutige Tour mit einem Besuch der Chauk Htat Gyi Pagode und Nga Htat Gyi Pagode.
Am Nachmittag fahren wir dann entlang des Kandawgyi (Royal) Sees. Von hier haben wir einen wunderschönen Blick über den See auf die Shwedagon Pagode. Nach einigen Fotostopps lassen wir Tag an der weltbekannten Shwedagon Pagoda ausklingen.
Übernachtung in Yangon.

2.Tag
Yangon - Bagan (F/-/-)
Frühstück. Am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen für den Flug nach Bagan.
Unsere Besichtigungstour in Bagan beginnt mit dem Besuch einer der vielen Märkte in Bagan. Dann besuchen wir die Shwezigon Pagode mit dem im Sonnenlicht glänzenden goldenen Stupa und fahren durch das Tharaba Gateway um einen der bekanntesten Tempel Bagans zu besuchen, den Ananda Tempel: Der mit seinen vier großen stehenden Buddhas eines der berühmtesten Monumente Bagans ist und Vorbild war für viele weitere Tempel. Im Inneren befindet sich eine Vielzahl von Buddha-Figuren und -Darstellungen, darunter vier große, stehende Buddhas, die in Richtung der vier Eingänge schauen.
Am Nachmittag besuchen wir zunächst den Mingalazedi und den Myinkaba Tempel bevor es mit dem stuckverzierten Gubyaukgyi – Tempel weiter geht. Außerdem besuchen wir die berühmten Lackwaren Manufakturen, in denen Sie den Kunsthandwerkern zusehen, wie sie Bagans bekannte Kunstgegenstände herstellen.
Später fahren wir mit einer Pferdekutsche zur einem der vielen Tempel Bagans, von wo wir den Sonnenuntergang über der beeindruckenden Landschaft Bagans genießen können.
Übernachtung in Bagan.

3.Tag
Bagan - Mt. Popa (F/M/-)
Nach dem Frühstück fahren wir von Bagan in Richtung Popa (ca. 45 km südöstlich von Bagan gelegen). Auf dem Weg halten wir an einem "Paing-Shop", und beobachten die Einheimischem beim Erklettern der meterhohen Palmen, aus denen sie den Toddy Saft gewinnen. Weiter geht es zum Mt. Popa, wo wir den Taungkalat besuchen.
Der Mount Popa selbst ist 1.518m hoch, und er gilt als Heimat der 37 wichtigsten Nat (Schutzgeister), die in einem Schrein am Fuße des Taungkalat wohnen. Es gibt keinen besseren Ort als die Terrasse des Mount Popa Resorts um den Ausblick auf den Berg zu genießen. Nach der Mittagspause dort, geht es weiter nach Salay.
Am Nachmittag fahren wir nach Salay und besuchen dort das Yokesone Kloster (an Montagen, Dienstagen & Feiertagen geschlossen). Bevor es nach Bagan zurückgeht halten wir noch an der Payathonzu und der Man Paya.
Übernachtung in Bagan.

4.Tag
Bagan (F/-/-)
Vormittag zur freien Verfügung.
Am Nachmittag erkunden Sie einige der Tempel per E-Bike. Am späten Nachmittag fahren wir dann mit dem Boot zu einem Tempel, der am Ufer Ayerwaddy Flusses gelegen ist, und können das Leben am Ufer des Flusses beobachten und den Sonnenuntergang bei einem Drink (Softdrink oder Bier) vom Fluss aus. Transfer zum Hotel und Übernachtung in Bagan.

5.Tag
Bagan - Mandalay (F/-/-)
Am frühen Morgen Flug nach Mandalay. In Mandalay angekommen besuchen wir zunächst die für Mandalay wichtigste Pagode, die Mahamuni Pagode. Danach sehen wir einige der Handwerke für die Mandalay bekannt ist unter anderem Steinmetze, aber auch die bekannte Blattgoldschlägerei darf nicht fehlen.
Am Nachmittag erkunden wir die Stadt: Shwenandaw Kloster, Kuthodaw Pagode, Sandamuni Pagode, Kyauktawgyi Pagode und am Ende können wir den Sonnenuntergang vom Mandalay Hill aus genießen.
Übernachtung in Mandalay.

6.Tag
Mandalay - Amarapura - Sagaing - Ava - Mandalay (F/-/-)
Nach dem Frühstück geht die Fahrt von Mandalay nach Amarapura – die „Stadt der Unsterblichen“, 11km südlich von Mandalay.
Zuerst besuchen wir das Mahagandayon-Kloster, bevor es weiter zum Sagaing Hill geht. Hier sehen wir Sun Oo Pon Nya Shin Pagode und die U Min Thone Saw Pagode, mit Ihren 45 Buddha-Statuen, die in einer riesigen halbmond-förmigen Sichel angeordnet sind. Am frühen Nachmittag geht es mit einer lokalen Fähre über den Ayeyarwady nach Inwa (früher „Ava“). Mit einer Kutsche erkunden wir die ehemalige Stadt und besuchen Maha Aungmye Bonzan Kyaung und den Nanmyin Wachturm.
Außerdem besuchen wir das Bagaya-Kyaung-Kloster in Inwa (namensgleich mit dem Kloster in Amarapura), das komplett aus Teak-Holz erbaut wurde und das auf 267 hölzernen Pfählen steht. Rückkehr nach Amarapura zur berühmten U-Bein-Brücke, die mit über 1000m die längste Teak-Holz-Brücke der Welt darstellt und den Taungthaman-See überspannt. Wir erleben hier den Sonnenuntergang. Rückfahrt nach Mandalay und Übernachtung in Mandalay.

7.Tag
Mandalay (F/-/-)
Nachdem Frühstück geht es mit dem Auto in den nordöstlichen Teil von Mandalay zu einem Aussichtspunkt in der Nähe der 11th Street, dann geht es weiter Richtung Süden, wo wir Ekin erkunden können einen kleinen landestypischen Markt zwischen der 15th und 16th Street. Im Anschluss geht es über die Strand Road am Ayerwaddy Fluss entlang. Hier halten wir am Ufer und können die täglichen Aktivitäten auf und am Fluss beobachten. Danach besuchen wir das Pay Pin Kloster, das Novizen ausbildet und unterstützt und auch arme Kinder aus der Nachbarschaft des Klosters mit Ausbildung und Verpflegung unterstützt.
Am Nachmittag geht zu einer Stelle in der Nähe der Kyaukmee Brücke, nicht weit entfernt von Shwe Sar Yan und in Richtung Pyin-Oo-Lwin gelegen. Hier steigen wir dann auf Fahrräder um. Die Tour führt úns durch das ländliche Leben, durch Reisfelder und an Gemüsegärten vorbei, auf der einen Seite der Kanal und auf der anderen Seite sehen wir schon die Berge. Sie stoppen in dem Dorf Yae Kyi und werfen einen Blick in die Shwe Hin Tha Höhle, bevor es zurück zum Hotel geht.
Übernachtung in Mandalay.

8.Tag
Mandalay - Heho - Kalaw (F/-/-)
Nachdem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und ein kurzer Flug bringt uns nach Heho und von hier geht es dann mit Auto weiter nach Kalaw. Kalaw, eine ehemalige Britische Hill Station ist auch die Heimat vieler verschiedener ethnischer Stämme wie der Shan, Pa-O, Danu, Palaung, und vielen mehr. Bevor es ins Hotel geht stoppen wir noch am Aung Ban Markt. In Kalaw Check In ins Hotel.
Am Nachmittag unternehmen wir einen entspannten Spaziergang durch die ruhige Provinzstadt Kalaw. Wir nehmen uns Zeit, diese kleine und entspannte Stadt zu entdecken.
Übernachtung in Kalaw.

9.Tag
Kalaw - Pein Ne Pin - Taung Ni - Nawat Taung - Myin Ka (F/M/-)
Nach dem Frühstück starten wir heute zu einer ganztägigen Trekking Tour in die Umgebung von Kalaw. Mit dem Auto geht es zunächst nach Aung Ban – von hier beginnt der leichte Trek in Richtung Nordwesten. Es geht ca. 20 min. bergab (ca. 0.8 km) wo wir einen kleinen Bach erreichen. Von hier geht es dann in Richtung des Dorfes Pein Ne Pin. Dieser Teil der Strecke dauert ca. 1 ½ hrs. (ca. 1.8 km). Die meisten Dorfbewohner gehören zu den Palaung, und sie bauen überwiegend Cheroot Blätter an, die für die Herstellung der Cheroots (eine sehr populäre Burmesische Zigarre) verwendet werden.
Zum nächsten Dorf Taung Ni ist es in etwa 4,5 km zu laufen (ca. 2 hrs). Der Weg dorthin schlängelt sich an den Hügeln entlang und bietet ihnen hinter jeder Ecke wieder einen neuen abwechslungsreichen Ausblick über die Dörfer und Felder.
In Taung Ni stoppen wir und können das Mittagessen als Picknick genießen. Frisch gestärkt geht es dann weiter und nach ca. 50 min Fußweg erreichen Sie das Kloster Nawat Taung. Hier bekommen wir einen Einblick in das klösterliche Leben auf dem Land und könne uns mit den Mönchen unterhalten und etwas über Buddhismus lernen.
Weiter geht es 30 min. und Sie erreichen das Bergdorf Myin Ka ein idyllisches kleines Dorf das überwiegend von Pa-O und einigen Danu bewohnt wird, und viel Getreide anbaut. Am späten Nachmittag geht es zurück in Richtung Kalaw.
Übernachtung in Kalaw.

10.Tag
Kalaw - Pindaya - Inle See (F/-/-)
Nach dem Frühstück besuchen wir den farbenfrohen Markt von Kalaw und fahren von hier weiter in Richtung Pindaya, wo wir die Pindaya Höhlen besichtigen. Diese Sandsteinhöhlen sind die Heimat von weit über 8000 Buddha Statuen. Danach lernen wir wie das traditionelle Shan Papier in Handarbeit hergestellt wird und bekommen einen Einblick in die Herstellung der typisch burmesischen Schirme. Mit dem Auto werden wir nach Nyaung Shwe gefahren, einer kleinen Stadt, die am Rande des Inle See gelegen ist. Von hier erfolgt der Transfer mit einem Long-Tail Boot zum Hotel.
Übernachtung am Inle Lake.

11.Tag
Inle See - Indein - Kyar Tun - U Daung Taung (F/M/-)
Ein Longtail-Boot bringt uns heute zum Westufer des Inle-Sees, wo eine Treppe zum versteckten Tempel-Komplex Indein führt. Rund um die Shwe Indein Pagode liegt ein Tempelfeld mit über 1000 Stupas, die zum Teil stark überwuchert sind. wir haben Zeit den Stupa Komplex zu erkunden und das eine oder andere schöne Foto zu schießen. Danach starten wir mit einer leichten Wanderung in das Dorf Kyar Tun und nach Kyar Tunn, wo überwiegend Pa-O und Taung Yoe leben. Außerdem besuchen wir das Kloster U Daung Thaung (dieser Teil der Wanderung ist nur für geübte und fitte Personen geeignet) Am Ende des Ausfluges wandern wir zurück zum Ufer des Sees, wo schon ein Boot wartet um uns zurück zum Hotel zu bringen.
Übernachtung am Inle Lake.

12.Tag
Inle See - Red Mountain Wine Yard (F/-/-)
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot nach Nyaung Shwe, wo wir mit einer Radtour in ein Weinbaugebiet starten (Red Mountain). In der Kellerei haben wir bei einem Rundgang die Möglichkeit Weine zu probieren (Während des Wasser-Festivals geschlossen). Auf dem Rückweg fahren wir durch einige Dörfer und Zuckerrohr Plantagen bis in das schön gelegene Dorf Maing Thauk. Von hier besteigen wir ein privates Longtail-Boat um den Inle See zu erkunden, der mit seinen beachtlichen Ausmaßen von 20km Länge und mehr als 10km Breite etwa 875m über dem Meeresspiegel liegt. Seine ruhige und glatte Oberfläche bildet einen scharfen Kontrast zu den umgebenden Bergen mit ihren schroffen Wänden, die einen hervorragenden Hintergrund für wunderschöne Erinnerungsfotos darstellen.
Die Menschen hier nennen sich Intha, "die Menschen vom See". Sie sind für ihre Rudertechnik berühmt, bei der sie stehend ein Bein um das Ruder schlingen um beide Hände zum Fischfang oder zur Pflege der schwimmenden Gärten frei zu haben.
Unter anderem besuchen wir die heilige Phaung Daw Oo Pagoda und zum Schluss besuchen wir eine der vielen Seiden-Webereien. Unglaublich feine Seide und auch Lotusseide wird hier auf hölzernen Webstühlen von Hand hergestellt und ist selbst in Yangon und Mandalay für ihre hohe Qualität berühmt. Am späten Nachmittag Transfer dem Boot zurück ins Hotel.
Übernachtung am Inle Lake.

13.Tag
Inle See - Heho - Yangon (F/-/-)
Nach dem Frühstück Transfer zurück zum Flughafen Heho für Ihren Flug nach Yangon.
In Yangon Transfer und Besichtigungen in Yangon. Es geht zunächst zum Bogyoke Aung San (Scott) Markt (montags und an Feiertagen geschlossen), wo wir Myanmars großartigen Kunsthandwerkern zuschauen können. Bestimmt finden wir hier ein Souvenir, das uns an die Zeit im Goldenen Land erinnern wird. Später steht noch das quirlige Chinatown auf dem Programm.
Übernachtung in Yangon.

14.Tag
Yangon - Bago - Kyaikthiyo (F/-/-)
Am frühen Morgen fahren wir von Yangon aus nach Bago, der einstigen Hauptstadt des Königreichs, wo wir zunächst das Kloster Kha Khat Wine besuchen, hier erhalten die Mönche zwischen 10:15 /10:30 die letzte Mahlzeit des Tages und es ist sehr beeindruckend zu beobachten wie sich zum Teil an die hundert Mönche zur Essensausgabe aufreihen. Als nächstes besuchen Sie die auf einer Anhöhe gelegene Hintha Gon Pagode, die Ihnen einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung bietet.
Von Bago aus fahren wir nun durch endlos erscheinende Reisfelder in den kleinen Ort Kyaikhto und weiter zum "Basislager" in Kinpun.
Mit einem Truck fahren wir den halben, sehr holprigen Weg den Berg hinauf, um dann mit eigener Kraft weiter bis zum "Golden Rock" zu wandern, bzw. zu klettern. (Diese Wanderung dauert ca. 50 Minuten. Sollten man sich nicht fit genug fühlen, besteht die Möglichkeit von Trägern in einer Art Sänfte, zum "Golden Rock" gebracht zu werden.) Der "Golden Rock" befindet sich genau auf der Spitze des Berges. Je nach Wetterlage haben wir von hier aus einen atemberaubenden Ausblick. Übernachtung in Kyaikthiyo.

15.Tag
Kyaikthiyo - Bago - Yangon (F/-/-)
Am nächsten Morgen können Frühaufsteher die Chance nutzen, den Sonnenaufgang vom "Golden Rock" aus zu genießen.
Nach dem Frühstück geht es wieder bergab und mit dem Truck zurück zum Basislager in Kinpun. Hier wartet bereits ein Fahrzeug auf uns, das uns zurück nach Bago bringt.
Hier besuchen wir die mehr als 1000 Jahre alte Shwemawdaw Pagode, eines der wichtigsten Heiligtümer der Stadt. Und abschließend besichtigen wir die Kyaikpun Pagode besuchen, die aus einem Turm mit quadratischem Grundriss besteht. An seinen Seiten lehnen vier 30m hohe Buddhas und blicken in die vier Himmelsrichtungen. Transfer zurück nach Yangon. Vor Ort werden wir in unser Hotel gebracht.
Übernachtung in Yagon.

16.Tag
Yangon (F/-/-)
Bis zu unserer Abreise steht der Tag zu Ihrer freien Verfügung. Transfer zum Flughafen.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.